Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Durchfall während der Schwangerschaft: Vorbeugung und Ernährungstipps

Von Anja Boeken ✓ Medizinisch geprüft von Dr. med. Thomas Birkner am 19. März 2024

Hast du während deiner Schwangerschaft mit Durchfall zu kämpfen? Keine Sorge, das ist ein häufiges Phänomen und oft leicht in den Griff zu bekommen.

In diesem Artikel beleuchten wir, warum Durchfall in der Schwangerschaft auftritt und was du dagegen tun kannst.

Wir geben dir Tipps, wie du mit natürlichen Mitteln und kleinen Anpassungen im Alltag Linderung finden kannst. Außerdem erfährst du, wann es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen.

Bleib also dran, um mehr über dieses wichtige Thema zu erfahren, das für dein Wohlbefinden und das deines Babys von Bedeutung ist.

Schwangerschaft und Durchfall

Während der Schwangerschaft können eine Reihe von Veränderungen auftreten, die verschiedene Bereiche deines Körpers betreffen.

Durchfall ist eine davon und kann in diesem besonderen Lebensabschnitt für zusätzliche Unsicherheit sorgen.

Schwangerschaftsbedingter Durchfall tritt häufig aufgrund von hormonellen Veränderungen auf, die das Verdauungssystem beeinflussen.

Ursachen von Durchfall in der Schwangerschaft

Die Ursachen für Durchfall während der Schwangerschaft sind vielfältig:

  • Hormone wie Progesteron und Östrogen können die Darmtätigkeit beschleunigen.
  • Die Ernährungsumstellung, die viele werdende Mütter vornehmen, kann zu einer erhöhten Ballaststoffaufnahme führen.
  • Pränatale Vitamine enthalten oft Eisen, das den Magen reizen und Durchfall verursachen kann.
  • Psychologischer Stress kann ebenfalls eine Rolle spielen.

Wie du damit umgehen kannst

In den meisten Fällen kannst Du Durchfall während der Schwangerschaft zu Hause behandeln:

  • Trinke viel Flüssigkeit, um einer Dehydratation vorzubeugen. Zielsollten etwa 2 bis 3 Liter pro Tag sein.
  • Iss kleine, leichte Mahlzeiten und snacks, die den Magen nicht überfordern.
  • Probiotische Lebensmittel wie Joghurt können helfen, deine Darmflora zu stärken.

Eine ausgewogene Ernährung ist essenziell sowohl für Deine Gesundheit als auch für die Entwicklung deines Babys.

Achte also darauf, trotz Durchfall eine Balance zu finden. Ist die Symptomatik allerdings schwerwiegend oder anhaltend, solltest Du ohne Zögern einen Arzt konsultieren.

Wann zum Arzt?

Es gibt bestimmte Anzeichen, bei denen ein Arztbesuch unerlässlich ist:

Anzeichen Handlungsbedarf
Anhaltender Durchfall Suche ärztliche Beratung
Blut im Stuhl Gehe sofort zum Arzt
Starke Ba

Ursachen für Durchfall während der Schwangerschaft

Infektionen

Während der Schwangerschaft ist dein Immunsystem leicht unterdrückt, das heißt du bist anfälliger für verschiedene Arten von Infektionen.

Diese können unter Umständen auch Durchfall verursachen. Besonders verbreitet sind virale Gastroenteritiden, die durch den Norovirus oder Rotavirus ausgelöst werden können. Auch bakterielle Infektionen durch Lebensmittel gehören zu den möglichen Ursachen.

Beispiele hierfür sind Salmonellen oder E. coli. Parasitäre Infektionen, die etwa durch verunreinigtes Wasser übertragen werden, sind in Deutschland seltener, können aber in einigen Fällen ebenfalls Durchfall während der Schwangerschaft hervorrufen.

Achte daher besonders auf die Hygiene bei der Nahrungszubereitung und -aufbewahrung und sei vorsichtig bei Reisen in Länder mit niedrigeren hygienischen Standards.

Ebenso ist es ratsam, auf eine ausreichende Hygiene beim Kontakt mit Tieren zu achten, um zoonotische Infektionen, wie Toxoplasmose, zu vermeiden.

Ernährung und Verdauung

Deine Ernährungsgewohnheiten können während der Schwangerschaft ebenfalls eine Rolle spielen, wenn es um Durchfall geht.

Eine erhöhte Aufnahme von Ballaststoffen, die zwar für Verdauung und Gesundheit gut sein kann, führt bei manchen Frauen zu Durchfall.

Dies passiert besonders dann, wenn die Umstellung der Ernährung sehr plötzlich erfolgt.

Auch eine Unverträglichkeit gegen bestimmte Lebensmittel oder Inhaltsstoffe – wie Laktose, Fruktose oder Gluten – kann Durchfall verursachen.

Es ist wichtig, dass du auf die Signale deines Körpers achtest und bei Bedarf deine Ernährung entsprechend anpasst.

In einigen Fällen kann auch die Einnahme von Eisenpräparaten, die häufig während der Schwangerschaft verschrieben werden, zu einer Veränderung der Verdauung führen.

Hier ist eine Übersicht der Nährstoffe und Zusätze, die Schwangere möglicherweise schlecht vertragen:

Nährstoff/Zusatz Häufigkeit der Unverträglichkeit
Ballaststoffe Mittel
Laktose Hoch
Fruktose Mittel bis hoch
Gluten Gering bis mittel
Eisenpräparate Mittel

Versuche, deine Nährstoffaufnahme ausgewogen zu gestalten und bei Bedarf die Einnahme bestimmter Lebensmittel schrittweise zu erhöhen oder zu reduzieren.

So unterstützt du deine Verdauung und hilfst dabei, die Wahrscheinlichkeit von Durchfall zu verringern.

Eine Rücksprache mit deinem Arzt oder einer Ernährungsberaterin kann dir helfen, den für dich richtigen Weg zu finden.

Auswirkungen von Durchfall auf die Schwangerschaft

Auswirkungen von Durchfall auf die Schwangerschaft

Dehydration

Durchfall kann während der Schwangerschaft schnell zu einem Verlust an Körperflüssigkeiten führen, was Dehydration zur Folge hat.

Dehydration erkennst du an Symptomen wie Trockenheit im Mund, Durst, verminderte Urinausscheidung oder dunklen Urin.

Diese Symptome sind ein Warnsignal deines Körpers und sollten ernst genommen werden. Der Flüssigkeitsbedarf ist in der Schwangerschaft erhöht, und Dehydration kann sowohl für dich als auch für dein Baby riskant sein.

Es ist daher wichtig, dass du viel trinkst, idealerweise Wasser oder elektrolythaltige Getränke.

Nährstoffmangel

Wenn du an Durchfall leidest, ist nicht nur der Flüssigkeitsverlust ein Problem. Durchfall kann auch dazu führen, dass dein Körper wichtige Nährstoffe nicht richtig absorbieren kann.

Besonders kritisch kann ein Mangel an Folsäure, Eisen, Kalium und Magnesium sein. Diese Nährstoffe sind für die Entwicklung deines Babys von entscheidender Bedeutung.

Ein Mangel kann zu Wachstumsverzögerungen oder Entwicklungsproblemen führen. Wenn du durch den Durchfall viele Nährstoffe verlierst, ist es möglicherweise sinnvoll, diese gezielt zu ersetzen, was du am besten mit deinem Arzt besprichst.

Frühgeburt

Studien haben gezeigt, dass eine andauernde gastrointestinale Störung wie Durchfall in Verbindung mit Dehydration und Nährstoffmangel mit einem erhöhten Risiko für Frühgeburten einhergehen kann.

Es ist wichtig, einen ausgewogenen Schwangerschaftsverlauf zu fördern, indem du auf deinen Körper hörst und rechtzeitig auf Anzeichen von Schwierigkeiten reagierst.

Gesunde Ernährungsgewohnheiten und ausreichende Flüssigkeitszufuhr sind einfach umzusetzende Maßnahmen, die helfen können, das Risiko zu minimieren.

Solltest du Bedenken hinsichtlich Dehydration oder Nährstoffmangel haben, bietet es sich an, professionelle Unterstützung zu suchen. Eine weitere Beobachtung der Symptome ist wichtig, und im Zweifelsfall ist stets ärztliche Beratung empfehlenswert.

Behandlung von Durchfall während der Schwangerschaft

Durchfall kann während der Schwangerschaft eine unangenehme Begleiterscheinung sein. Um jedoch Komplikationen zu vermeiden und schnell wieder zu Kräften zu kommen, gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten.

Flüssigkeitszufuhr

Eines der wichtigsten Dinge, die du tun kannst, ist, deinen Flüssigkeitshaushalt im Auge zu behalten. Durchfall führt schnell zu Dehydration, was weder für dich noch für dein Baby gut ist.

Achte darauf, dass du ausreichend trinkst. Richtwerte sind dabei mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser pro Tag. Solltest du starken Durchfall haben, kann der Bedarf darüber hinausgehen.

Um den Verlust von Elektrolyten auszugleichen, sind auch Elektrolytlösungen geeignet, die du in der Apotheke erhalten kannst.

Medikamente

Bevor du irgendwelche Medikamente gegen Durchfall einnimmst, solltest du mit deiner Ärztin oder deinem Arzt Rücksprache halten.

Nicht alle Medikamente sind für Schwangere geeignet. Es gibt jedoch Medikamente wie Loperamid, die in manchen Fällen verschrieben werden, aber auch das nur unter ärztlicher Aufsicht. Probiotika stellen zudem eine sanfte Alternative dar, um die Darmflora zu stabilisieren.

Ernährung

Neben der Flüssigkeitszufuhr ist eine angepasste Ernährung entscheidend. Leichte Kost kann deinen Verdauungstrakt entlasten.

Hier sind ein paar Lebensmittel, die helfen können:

  • Bananen
  • Geriebener Apfel
  • Zwieback
  • Reis
  • Hühnerbrühe

Versuche scharfe, fetthaltige oder stark gewürzte Speisen zu meiden, da diese deinen Magen zusätzlich reizen können.

Fraktioniert, also kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt, zu essen, unterstützt deinen Verdauungstrakt ebenfalls.

Bleib geduldig, denn deine Verdauung könnte etwas Zeit brauchen, um sich zu normalisieren, und achte weiter auf die Signale deines Körpers.

Vorbeugung von Durchfall während der Schwangerschaft

Vorbeugung von Durchfall während der Schwangerschaft

Durchfall in der Schwangerschaft ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch Risiken für Dich und Dein ungeborenes Baby bergen.

Es gibt jedoch präventive Maßnahmen, die Du ergreifen kannst, um dieses Risiko zu minimieren.

Handhygiene

Regelmäßiges Händewaschen ist eine der einfachsten und doch effektivsten Maßnahmen, um die Verbreitung von Infektionen zu verhindern, die Durchfall verursachen können.

Besonders vor dem Essen und nach dem Toilettengang solltest Du Dir mindestens 20 Sekunden lang gründlich die Hände waschen.

Benutze warmes Wasser und Seife und vergiss nicht, auch zwischen den Fingern und unter den Nägeln zu reinigen. Handdesinfektionsmittel können eine gute Ergänzung sein, ersetzen aber nicht das Händewaschen.

Lebensmittelhygiene

Die Sorgfalt im Umgang mit Lebensmitteln ist während der Schwangerschaft besonders wichtig.

Beachte bei der Lebensmittelzubereitung:

  • Wasche Obst und Gemüse immer gründlich.
  • Vermeide den Verzehr von rohem oder unzureichend gegartem Fleisch.
  • Achte darauf, dass Kühlketten nicht unterbrochen werden.
  • Verwende für verschiedene Lebensmittelgruppen separate Schneidbretter und Messer.

Diese Praktiken helfen, Kreuzkontaminationen zu vermeiden und schützen Dich vor potenziell schädlichen Mikroorganismen.

Gesunde Ernährung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr

Eine ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, Dein Immunsystem zu stärken und beugt Mangelerscheinungen vor, die die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen können.

Zusätzlich solltest Du auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Circa 2 bis 3 Liter Wasser am Tag sind empfehlenswert, allerdings kann der Bedarf von Person zu Person variieren. Folgende Lebensmittel sind als Teil Deiner Diät besonders empfehlenswert:

  • Vollkornprodukte
  • Frisches Obst und Gemüse
  • Magere Proteine
  • Milchprodukte, vorzugsweise pasteurisiert

Durch die Aufnahme von genügend Flüssigkeit wird auch dem Risiko einer Dehydration vorgebeugt, ein Zustand, der schnell eintreten kann, wenn Du an Durchfall leidest.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie viel Du trinken sollst, kannst Du Deinen täglichen Bedarf als Richtlinie nehmen und ihn bei Bedarf erhöhen, zum Beispiel wenn Du viel schwitzt oder es draußen sehr warm ist.

Kategorie Empfohlene Tagesmenge
Wasser 2-3 Liter
Vollkornprodukte Nach Bedarf, aber integriere sie regelmäßig
Obst und Gemüse Mindestens 5 Portionen am Tag
Milchprodukte 3 Portionen am Tag

Indem Du diese Tipps befolgst, kannst Du das Risiko für Durchfall während Deiner Schwangerschaft reduzieren und zu Deinem allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Achtest Du auf Deinen Körper und die aufgeführten Ratschläge, so unterstützt Du die Gesundheit von Dir und Deinem Baby.

Fazit

Denk dran, dass ein wenig Vorsorge viel bewirken kann. Indem du auf gute Hygiene und eine ausgewogene Ernährung achtest, unterstützt du deinen Körper und dein ungeborenes Kind optimal.

Trink genug und wähle Lebensmittel klug aus – so bleibst du während deiner Schwangerschaft hoffentlich von Durchfall verschont.

Vertrau auf dein Gefühl und vergiss nicht, bei Bedenken immer deinen Arzt zu konsultieren. Bleib gesund und pass gut auf dich auf!

Häufig gestellte Fragen


Ist Durchfall während der Schwangerschaft ein häufiges Problem?

Durchfall ist bei Schwangeren nicht ungewöhnlich und kann als Begleiterscheinung verschiedener Faktoren auftreten.

Wie kann ich Durchfall in der Schwangerschaft vorbeugen?

Regelmäßiges Händewaschen und strenge Lebensmittelhygiene sind entscheidende Maßnahmen zur Vorbeugung von Durchfall.

Welche Rolle spielt die Ernährung bei der Vorbeugung von Durchfall in der Schwangerschaft?

Eine gesunde Ernährung mit ausreichender Flüssigkeitsaufnahme stärkt das Immunsystem und hilft Dehydration und Durchfall zu verhindern.

Sind spezielle Lebensmittel zu empfehlen, um Durchfall während der Schwangerschaft zu vermeiden?

Ja, es wird empfohlen, leicht verdauliche Lebensmittel zu sich zu nehmen und stark gewürzte, fettige oder zuckerreiche Nahrung zu meiden.

Was sollte ich tun, wenn ich während der Schwangerschaft Durchfall habe?

Es ist wichtig, viel zu trinken und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen, um eine Dehydrierung und mögliche Risiken für das Baby zu vermeiden.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen