Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Nabelbruch in der Schwangerschaft: Risiken und Vorbeugung + Tipps

Von Anja Boeken ✓ Medizinisch geprüft von Dr. med. Thomas Birkner am 19. März 2024

Hast du während deiner Schwangerschaft eine kleine Wölbung an deinem Bauchnabel bemerkt?

Das könnte ein Nabelbruch sein, ein häufiges, aber oft missverstandenes Phänomen. Mach dir keine Sorgen, du bist nicht allein!

In diesem Artikel erfährst du, was ein Nabelbruch in der Schwangerschaft genau ist, warum er auftritt und wie er sich auf deine Gesundheit und die deines Babys auswirken kann. Wir geben dir auch Tipps, wie du damit umgehen und was du zur Vorbeugung tun kannst.

Alles, was du über einen Nabelbruch während der Schwangerschaft wissen musst

Ein Nabelbruch während der Schwangerschaft ist eine Bedingung, die Du ernst nehmen solltest. Er tritt auf, wenn sich Teile des Darms oder des Fettgewebes durch einen Bereich in der Nähe des Nabels drücken.

Dieser Bereich ist normalerweise durch Muskelgewebe geschlossen oder stark genug, um solche Vorfälle zu verhindern.

Allerdings kann die zusätzliche Belastung durch die Schwangerschaft dazu führen, dass dieser Bereich schwächer wird.

Symptome und Diagnose

Du wirst vielleicht als Erstes eine kleine Wölbung oder Schwellung rund um den Nabel bemerken. Diese kann zunächst schmerzfrei sein, später aber zu Unannehmlichkeiten oder Schmerzen führen.

Wenn sich die Symptome zeigen, ist es wichtig, dass Du einen Arzt aufsuchst. Eine Ultraschalluntersuchung kann dann den Nabelbruch bestätigen.

Behandlungsmöglichkeiten

In den meisten Fällen ist keine sofortige Behandlung notwendig. Jedoch solltest Du den Verlauf genau beobachten.

In seltenen Fällen kann es zu einer Einklemmung kommen, die eine Operation erfordert. Ansonsten empfehlen Ärzte häufig, nach der Geburt zu warten, da sich viele Nabelbrüche von selbst zurückbilden.

Eine operative Korrektur kostet in Deutschland ca. 300€ bis 450€ und wird üblicherweise von der Krankenkasse übernommen, wenn sie medizinisch notwendig ist.

Vorbeugende Maßnahmen

Eine gesunde Lebensweise kann dazu beitragen, das Risiko eines Nabelbruchs zu senken.

Hier einige Tipps:

  • Ausgewogene Ernährung: Iss Lebensmittel, die reich an Vitamin C und E sind, da sie zur Stärkung des Bindegewebes beitragen können.
  • Sanfte Übungen: Spezielle Schwangerschaftsgymnastik stärkt die Bauchmuskulatur und beugt

Ursachen für einen Nabelbruch während der Schwangerschaft

Ursachen für einen Nabelbruch während der Schwangerschaft

Vererbung

Manchmal liegt die Neigung zu einem Nabelbruch in den Genen. Wenn bereits Familienmitglieder einen Nabelbruch hatten, könntest auch du ein höheres Risiko haben.

Genetische Faktoren beeinflussen die Beschaffenheit des Bindegewebes, was bedeutet, dass einige Personen eine angeborene Schwäche in der Bauchwand aufweisen könnten.

Diese präexistente Bedingung wird oft erst erkennbar, wenn der Bauchraum durch die Schwangerschaft einem erhöhten Druck ausgesetzt ist.

Es ist sinnvoll, deine Familienanamnese zu kennen und bei einem vorhandenen Risiko zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Druck auf den Bauch

Während der Schwangerschaft dehnt sich der Bauch aus, um Raum für das wachsende Baby zu schaffen. Diese natürliche Dehnung kann zu einer erhöhten Belastung der Bauchwand führen.

Mit fortschreitender Schwangerschaft erhöht sich auch das Gewicht des Babys, was zusätzlichen Druck auf den Bauch ausübt.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass sich die Bauchmuskulatur dabei teilweise trennt – ein Zustand, der als Diastase bekannt ist.

Diese Muskeldehnung kann zur Entstehung oder Verschlimmerung eines Nabelbruchs beitragen.

Ein weiterer Faktor ist die Menge an Fruchtwasser und die Größe des Babys, die beide variabel sind und den intraabdominellen Druck beeinflussen können.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über das durchschnittliche Gewichtszunahmeintervall während der Schwangerschaft, das einen Anhaltspunkt für den potenziellen Druck auf den Bauch bietet:

Schwangerschaftsmonat Durchschnittliche Gewichtszunahme
1-3 Monate 1-2 kg
4-6 Monate 2-4 kg
7-9 Monate 5-6 kg

Es ist wichtig, dass du deinen Körper beobachtest und auf Veränderungen achtest. Sanfte Übungen und das Tragen von stützender Kleidung können helfen, das Risiko eines Nabelbruchs zu mindern.

Bespreche alle Symptome mit deinem Arzt, um die richtigen Schritte zur Vorsorge oder Behandlung zu ergreifen.

Symptome eines Nabelbruchs während der Schwangerschaft

Ein Nabelbruch tritt auf, wenn sich Teile des Bauchfetts oder des Darms durch eine Schwachstelle in der Bauchwand beim Nabel nach außen wölben.

Während Deiner Schwangerschaft solltest Du auf bestimmte Anzeichen achten, die auf einen Nabelbruch hindeuten können.

Sichtbarer Beutel am Nabel

Eines der offensichtlichsten Symptome eines Nabelbruchs ist eine hervortretende Schwellung um Deinen Bauchnabel.

Dieser sichtbare Beutel kann unterschiedlich groß sein und seine Form kann sich verändern, wenn Du die Position Deines Körpers wechselst.

Beispielsweise beim Liegen kann die Beule weniger auffällig sein, während sie im Stehen oder beim Pressen deutlicher hervortritt. Dieses Ausstülpen ist die direkte Folge des Drucks, der durch das Wachstum Deines Babys auf die Bauchwand ausgeübt wird.

Schmerzen oder Beschwerden

Ein Nabelbruch kann mit Schmerzen oder einem unangenehmen Druckgefühl im Bereich des Bauchnabels einhergehen.

Die Intensität des Schmerzes kann von leichtem Unbehagen bis hin zu durchgehenden, schmerzhaften Empfindungen variieren:

  • Leichtes Ziehen oder Unbehagen, besonders bei bestimmten Bewegungen oder Aktivitäten
  • Stechende Schmerzen beim Husten, Niesen oder intensivem Lachen
  • Druckempfindlichkeit um den Bauchnabel herum

Für die medizinische Beurteilung eines Nabelbruchs und dessen Symptome ist es hilfreich, den Grad des Unbehagens zu dokumentieren.

Hierfür kann eine Schmerzskala von 1 bis 10 nützlich sein, auf der Du die Intensität Deines Schmerzempfindens festhältst.

Schmerzintensität Häufigkeit des Auftretens
Leicht (1-3) Selten
Mittel (4-6) Gelegentlich
Stark (7-10) Häufig

Beachte, dass ein Nabelbruch während der Schwangerschaft zwar unangenehm sein kann, aber nicht immer eine unmittelbare medizinische Behandlung erfordert.

Es ist dennoch wichtig, dass Du all diese Symptome mit Deinem Arzt oder Deiner Ärztin besprichst, um die beste Vorgehensweise für Dich und Dein Baby sicherzustellen.

Insbesondere bei zunehmenden Schmerzen oder Veränderungen in der Beschaffenheit des Beutels solltest Du ärztlichen Rat suchen.

Behandlungsmöglichkeiten für einen Nabelbruch während der Schwangerschaft

Tragen eines Bauchstützgürtels

Wenn du feststellst, dass du während deiner Schwangerschaft einen Nabelbruch hast, ist es wichtig, die verschiedenen Behandlungsoptionen zu kennen, die dir zur Verfügung stehen. Fernab von Beunruhigung gilt es, bedachte Maßnahmen zu ergreifen.

Beobachtung und Ruhe

In vielen Fällen ist keine sofortige Behandlung erforderlich, besonders wenn der Nabelbruch keine Beschwerden verursacht.

Ärzte raten häufig zu einem abwartenden Vorgehen, bei dem der Verlauf des Bruches beobachtet wird. Vor allem im zweiten Trimester, wenn das Bauchwachstum rasch voranschreitet, ist es wichtig, auf Körpersignale zu achten und darauf zu reagieren.

Es gilt:

  • Schweres Heben vermeiden
  • Nicht plötzlich aus dem Liegen oder Sitzen aufstehen
  • Bei Bedarf Ruhezeiten einplanen

Diese einfachen Schritte können dazu beitragen, eine Verschlimmerung des Bruches zu verhindern und bieten dir eine natürliche Form der Linderung.

Tragen eines Bauchstützgürtels

Zur Entlastung und Stützung des Bauches kann ein Bauchstützgürtel hilfreich sein. Diese Gürtel bieten durch ihre Passform eine sanfte Kompression und können:

  • Das Tragegefühl verbessern
  • Druck auf die Bauchwand verringern
  • Eine voranschreitende Ausdehnung des Bruches reduzieren

Es ist allerdings essenziell, dass der Gürtel richtig angepasst ist und keinen zu starken Druck ausübt, um die Durchblutung nicht zu beeinträchtigen. Bei Unsicherheiten oder Beschwerden sollte direkt ein Arzt konsultiert werden.

Chirurgischer Eingriff

Ein chirurgischer Eingriff während der Schwangerschaft wird normalerweise nur in Betracht gezogen, wenn der Nabelbruch starke Schmerzen verursacht oder Komplikationen drohen. Die Entscheidung für eine Operation hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter:

  • Größe und Art des Bruches
  • Schmerzlevel
  • Risiko einer Einklemmung

Es ist wichtig zu wissen, dass die Chirurgie meist bis nach der Entbindung aufgeschoben wird, sofern es die Umstände erlauben.

In Notfällen werden minimal-invasive Methoden bevorzugt, da sie in der Regel eine kürzere Heilungszeit und weniger Belastung für den Körper bedeuten.

Die Kosten für eine solche Operation können stark variieren und sind auch von der Versicherungsdeckung abhängig. Generell liegen sie zwischen 800€ und 3000€. Hierbei können individuelle Voraussetzungen jedoch zu Abweichungen führen.

Die Wahl der Behandlungsmethode ist eine persönliche Entscheidung, die gemeinsam mit einem Arzt getroffen werden sollte.

Er oder sie kann eine individuelle Beratung bieten, die an deine spezifischen Bedürfnisse angepasst ist.

Risiken und Komplikationen eines Nabelbruchs während der Schwangerschaft

Nabelbrüche in der Schwangerschaft sind zwar oft harmlos, jedoch gibt es Risiken und Komplikationen, die du beachten solltest.

Einklemmung des Bruchsacks

Eine der ernsteren Komplikationen bei einem Nabelbruch während der Schwangerschaft ist die Einklemmung.

Dies geschieht, wenn ein Teil des Bruchsacks, der normalerweise Darm oder Fettgewebe enthält, in der Bruchöffnung eingeklemmt wird.

Das kann zu starken Schmerzen führen und eine sofortige medizinische Behandlung ist erforderlich. Eine Einklemmung ist zudem gefährlich, weil sie die Blutzufuhr zu dem eingeklemmten Bereich unterbrechen kann, was zu Gewebeschäden oder -nekrosen führen könnte.

Die Symptome einer Einklemmung können plötzlichen Schmerz, Übelkeit und Erbrechen umfassen. Wenn du diese Symptome bemerkst, ist es wichtig, sofort deinen Arzt zu kontaktieren.

Infektion

Obwohl es weniger häufig vorkommt, stellt eine Infektion ein mögliches Risiko für Schwangere mit einem Nabelbruch dar.

Wenn die Haut über dem Bruch wund wird oder gar reißt, können Bakterien eindringen und zu einer Infektion führen.

Anzeichen einer Infektion können Rötungen, Schwellungen und eine warme Hautstelle über dem Bereich des Nabelbruchs sein, zusammen mit Fieber oder einem allgemeinen Unwohlsein.

Eine frühzeitige Behandlung ist für die Gesundheit von dir und deinem Baby unerlässlich.

Um Risiken zu minimieren, ist es wichtig, den Nabelbruch während der Schwangerschaft regelmäßig von einem Arzt untersuchen zu lassen.

Dies gewährleistet, dass eventuelle Veränderungen oder Entwicklungen von Komplikationen frühzeitig erkannt werden. Bei der Entscheidungsfindung für oder gegen eine Behandlung kann dir die Meinung eines Spezialisten eine wohlüberlegte Grundlage bieten.

Tipps zur Vorbeugung eines Nabelbruchs während der Schwangerschaft

Schwangerschaft ist eine Zeit großer körperlicher Veränderungen. Ein Nabelbruch kann dabei eine belastende Komplikation darstellen. Glücklicherweise kannst du durch einfache Maßnahmen das Risiko eines Nabelbruchs verringern.

Heben schwerer Gegenstände vermeiden

Du solltest während der Schwangerschaft besonders behutsam mit deinem Körper umgehen. Das Heben von schweren Gegenständen kann den Druck auf deine Bauchmuskeln und -wand erhöhen, was das Risiko für einen Nabelbruch vergrößert.

Hier sind einige Tipps, um deine Bauchregion zu schützen:

  • Bücke dich nicht vornüber: Versuche, dich in die Hocke zu begeben, anstatt dich vornüber zu beugen, um etwas aufzuheben.
  • Verwende die Beinmuskulatur: Hebe aus einer tiefen Hocke heraus und nutze die Kraft deiner Beine, anstatt deinen Rücken zu beanspruchen.
  • Vermeide Überanstrengung: Höre auf deinen Körper und erkenne deine Grenzen, um Überbelastungen zu vermeiden.

Es kann auch hilfreich sein, deinen Partner oder Freunde um Hilfe zu bitten, wenn ein schwerer Gegenstand bewegt werden muss.

Eine gesunde Ernährung einhalten

Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur wichtig für dein allgemeines Wohlbefinden und das deines Babys, sondern auch zur Prävention eines Nabelbruchs. Bestimmte Nährstoffe tragen zur Stärkung deiner Bauchmuskulatur bei und können das Bruchrisiko senken.

  • Ballaststoffreiche Lebensmittel: Diese erleichtern die Verdauung und beugen Verstopfungen vor, was sonst den Druck auf die Bauchwand erhöhen kann.
  • Proteine: Eine proteinreiche Ernährung unterstützt die Reparatur und Stärkung der Muskulatur.
  • Viel Flüssigkeit: Ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist entscheidend, um Verstopfungen zu vermeiden. Ziel ist es, mindestens 2 Liter Wasser täglich zu trinken.

Hier ein Beispiel für die tägliche Flüssigkeitsaufnahme während der Schwangerschaft:

Tageszeit Getränk Menge (ml)
Morgen Wasser 500
Vormittag Kräutertee 250
Mittag Wasser 500
Nachmittag Verdünnte Fruchtschorle 250
Abend Wasser 500

Stelle sicher, dass du eine Ernährung befolgst, die reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist. Es ist auch ratsam, regelmäßige Mahlzeiten zu essen, um Heißhungerattacken und damit verbundenes übermäßiges Essen zu vermeiden.

Fazit

Jetzt weißt du, wie wichtig es ist, auf deinen Körper zu achten, besonders während der Schwangerschaft. Denk daran, schwere Lasten zu meiden und beim Aufheben von Gegenständen deine Beine zu benutzen.

Eine gute Ernährung hilft nicht nur dir, sondern auch deinem Baby. Und falls du Bedenken wegen eines Nabelbruchs hast, zögere nicht, deinen Arzt zu konsultieren.

Deine Gesundheit und die deines Kindes sind es wert, auf Nummer sicher zu gehen. Pass gut auf dich auf!

Häufig gestellte Fragen


Was ist ein Nabelbruch?

Ein Nabelbruch ist eine Herausstülpung von Eingeweiden durch eine Schwachstelle im Bereich des Nabels. Dies kann als Wölbung oder Schwellung im Bauchnabelbereich sichtbar sein.

Ist ein Nabelbruch während der Schwangerschaft häufig?

Ein Nabelbruch kann während der Schwangerschaft vorkommen, ist jedoch nicht unbedingt häufig. Schwangerschaft erhöht das Risiko aufgrund des erhöhten Drucks auf die Bauchwand.

Wie kann ein Nabelbruch in der Schwangerschaft vorgebeugt werden?

Zur Vorbeugung eines Nabelbruchs sollte schweres Heben vermieden, beim Aufheben in die Hocke gegangen und die Beinmuskulatur genutzt werden. Eine ausgewogene, ballaststoff- und proteinreiche Ernährung mit ausreichender Flüssigkeitsaufnahme ist ebenfalls empfehlenswert.

Kann das Heben schwerer Gegenstände während der Schwangerschaft einen Nabelbruch verursachen?

Ja, das Heben schwerer Gegenstände kann während der Schwangerschaft das Risiko eines Nabelbruchs erhöhen, da es den Druck auf die Bauchmuskulatur verstärkt.

Wie wichtig ist Ernährung bei der Vermeidung eines Nabelbruchs?

Eine gesunde Ernährung ist sehr wichtig. Ballaststoffreiche Lebensmittel können Verstopfungen vorbeugen und so den Druck auf den Bauch verringern. Protein unterstützt die Muskelstärke und Flüssigkeiten helfen bei der Aufrechterhaltung einer guten Verdauung.

Sollte man sich bei Verdacht auf einen Nabelbruch während der Schwangerschaft an einen Arzt wenden?

Ja, bei Anzeichen eines Nabelbruchs oder bei Beschwerden im Bauchnabelbereich sollte während der Schwangerschaft immer ärztlicher Rat eingeholt werden.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen