Wenn du über die Links auf unserer Seite bestellst, erhalten wir möglicherweise eine kleine Provision. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen. Diese Bildungsinhalte sind kein Ersatz für eine professionelle Beratung.

Herzrasen während der Schwangerschaft: Risiken + was dagegen hilft

Von Anja Boeken ✓ Medizinisch geprüft von Dr. med. Thomas Birkner am 19. März 2024

Bist du schwanger und hast bemerkt, dass dein Herz manchmal wie wild zu schlagen beginnt? Keine Sorge, Herzrasen kann während der Schwangerschaft durchaus normal sein.

In diesem Artikel erfährst du, warum dein Herz jetzt öfter auf Hochtouren läuft und wann du einen Arzt aufsuchen solltest. Bleib dran, denn wir haben hilfreiche Tipps für dich, um mit diesem flatternden Gefühl umzugehen.

Herzrasen während der Schwangerschaft

Herzrasen kann während der Schwangerschaft ein häufiges Phänomen sein. Dein Körper leistet in dieser Zeit Schwerstarbeit, und das Herz ist keine Ausnahme.

Denk daran, dass dein Blutvolumen um bis zu 50% zunehmen kann, um deinem Baby ausreichend Sauerstoff und Nährstoffe bereitzustellen.

Was passiert im Körper?

Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf an Sauerstoff und Nährstoffen. Das Herz pumpt mehr Blut, um diesem Bedarf gerecht zu werden.

Folglich kann die Herzfrequenz ansteigen, was du als Herzrasen wahrnehmen könntest. Dieser Anstieg ist normal und zeigt, dass dein Körper hart arbeitet, um die Gesundheit deines Babies zu gewährleisten.

Umgang mit Herzrasen

Es gibt ein paar Methoden, die dir helfen können, das Herzrasen besser zu managen:

  • Ruhe bewahren: Stress kann Herzrasen verschlimmern. Finde Methoden, die dir helfen zu entspannen, wie zum Beispiel Yoga oder tiefe Atemübungen.
  • Ausgewogene Ernährung: Eine gesunde Ernährung unterstützt deinen Körper und kann dabei helfen, Herzrasen zu reduzieren.
  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr: Trinke genug Wasser, um deinen Körper gut hydriert zu halten.

Wann solltest du einen Arzt aufsuchen?

Wann solltest du einen Arzt aufsuchen (1)

Obwohl Herzrasen häufig ungefährlich ist, gibt es Situationen, in denen du ärztlichen Rat einholen solltest:

  • Anhaltendes Herzrasen: Wenn das Herzrasen längere Zeit nicht abklingt.
  • Zusätzliche Symptome: Achte auf zusätzliche Symptome wie Schwindel, Ohnmacht oder Brustschmerzen.

Ursachen für Herzrasen während der Schwangerschaft

Während deiner Schwangerschaft kann es vorkommen, dass du ab und zu ein ungewöhnlich schnelles Herzschlagen spürst. Aber was sind die Gründe dafür?

Lass uns einen Blick auf einige der häufigsten Ursachen für Herzrasen in dieser besonderen Lebensphase werfen.

Hormonelle Veränderungen

Dein Körper wird von einer Flut von Hormonen überrollt, die notwendig sind, um das Wachstum und die Entwicklung deines Babys zu unterstützen.

Zu diesen Hormonen zählen unter anderem Östrogen und Progesteron. Diese Hormone wirken sich auf das autonome Nervensystem aus, das Herzrate und Rhythmus steuert, was zu einem erhöhten Puls führen kann.

Zudem können hormonelle Schwankungen auch indirekt zu Stress oder Angstzuständen führen, welche ebenfalls eine höhere Herzfrequenz verursachen können.

Erhöhtes Blutvolumen

Im Laufe deiner Schwangerschaft erhöht sich dein Blutvolumen erheblich, um das wachsende Baby in deinem Bauch mit ausreichend Sauerstoff und Nährstoffen zu versorgen.

Experten schätzen, dass das Blutvolumen einer schwangeren Frau um bis zu 50% zunehmen kann. Diese Zunahme bedeutet, dass dein Herz mehr Blut durch deinen Körper pumpen muss, was die Arbeitsbelastung des Herzens erhöht und zu einem schnelleren Herzschlag führt.

Trimester Durchschnittliche Zunahme des Blutvolumens
1. Trimester 20-30%
2. Trimester 30-40%
3. Trimester 40-50%

Es ist wichtig, dass du bei regelmäßigem oder sehr starkem Herzrasen einen Arzt konsultierst. Obwohl Herzrasen meistens harmlos ist und einfach Teil der Schwangerschaft sein kann, solltest du sicherstellen, dass keine anderen gesundheitlichen Probleme vorliegen.

Durch eine professionelle Einschätzung kannst du beruhigt sein und deiner Schwangerschaft entspannter entgegensehen.

Symptome von Herzrasen während der Schwangerschaft

Schneller Herzschlag

Schneller Herzschlag

Während deiner Schwangerschaft wirst du möglicherweise feststellen, dass dein Herz häufiger als sonst zu rasen beginnt. Dies ist nicht grundlos und kann mehrere Symptome umfassen.

Ein schneller Herzschlag, medizinisch als Tachykardie bezeichnet, kann sich anfühlen, als würde dein Herz gleich aus der Brust springen. Typischerweise beträgt ein normaler Ruhepuls 60 bis 80 Schläge pro Minute.

In der Schwangerschaft kann die Herzfrequenz jedoch bis zu 100 bis 150 Schläge pro Minute ansteigen. Es ist wichtig zu beachten, dass ein leicht erhöhter Puls oft völlig normal ist, da dein Körper mehr Blut pumpt, um deinen wachsenden Fötus zu versorgen.

Dein Herz arbeitet buchstäblich für zwei. Trotzdem empfiehlt es sich, deine Herzfrequenz gelegentlich zu überwachen und Auffälligkeiten mit deinem Arzt zu besprechen.

Schwindel und Benommenheit

Ein weiteres häufiges Symptom, das mit Herzrasen während der Schwangerschaft einhergehen kann, ist Schwindel oder Benommenheit.

Diese können plötzlich auftreten und sich in verschiedenen Situationen bemerkbar machen, beispielsweise wenn du schnell aufstehst oder längere Zeit stehst.

Die Ursache hierfür ist oft ein sinkender Blutdruck, da während der Schwangerschaft die Blutgefäße sich erweitern.

Um diese Symptome zu mildern, ist es ratsam, langsamer aufzustehen und sicherzustellen, dass du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst, vorzugsweise Wasser.

Außerdem kann eine erhöhte Eisenaufnahme hilfreich sein, da sie der Anämie vorbeugt, welche ebenfalls Schwindelgefühle verursachen kann.

Hier eine übersichtliche Tabelle mit gängigen Symptomen und tipps, wie du damit umgehen kannst:

Symptom Ursache Was zu tun ist
Schneller Herzschlag Erhöhtes Blutvolumen Regelmäßige Kontrollen, Ruhe bewahren
Schwindel Sinkender Blutdruck Langsames Aufstehen, Flüssigkeitszufuhr
Benommenheit Blutgefäßerweiterung Eisenaufnahme steigern

Das Befolgen dieser einfachen Ratschläge kann dir helfen, mit den Symptomen besser umzugehen und ein besseres Wohlbefinden während deiner Schwangerschaft zu fördern. Immer daran denken, bei Unsicherheiten oder wenn Symptome sich verschlimmern, einen Arzt zu konsultieren.

Mögliche Risiken und Komplikationen

Während Herzrasen in der Schwangerschaft häufig ungefährlich ist, gibt es bestimmte Zustände, die eng überwacht werden sollten.

Diese können auf tiefer liegende Probleme hindeuten und möglicherweise Risiken für dich und dein Baby darstellen.

Vorzeitige Wehen

Ein schneller Herzschlag kann manchmal ein Symptom für vorzeitige Wehen sein. Wenn du neben dem Herzrasen auch regelmäßige Kontraktionen, einen Druck im Beckenbereich oder Rückenschmerzen feststellst, könnte dies ein

Hinweis darauf sein, dass dein Körper sich möglicherweise auf eine frühere Geburt einstellt als erwartet. Vorzeitige Wehen können zu verschiedenen Komplikationen führen, einschließlich einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für eine Geburt vor der vollendeten 37. Schwangerschaftswoche.

Es ist wichtig, dass du auf solche Zeichen achtest und deinen Arzt informierst, damit eine frühzeitige Behandlung eingeleitet werden kann. Hierbei kommen verschiedene Maßnahmen infrage, etwa die Gabe von Medikamenten zur Reifung der kindlichen Lunge oder Therapien zur Wehenhemmung.

Präeklampsie

Eine weitere ernste und potenziell gefährliche Erkrankung, die gelegentlich mit Herzrasen einhergeht, ist die Präeklampsie. Präeklampsie tritt normalerweise nach der 20.

Schwangerschaftswoche auf und ist gekennzeichnet durch einen anhaltend hohen Blutdruck sowie die Ausscheidung von Eiweiß im Urin.

Weitere Symptome können Schwellungen an Händen, Füßen und im Gesicht sein, welche durch Wassereinlagerungen verursacht werden.

Diese ernste Komplikation kann, wenn sie unbehandelt bleibt, zu schweren Folgen für dich und dein Kind führen, einschließlich einer mangelnden Blutversorgung des Babys, was dessen Wachstum beeinträchtigen kann.

Im schlimmsten Fall kann es zu einer Plazentalösung kommen, eine lebensbedrohliche Situation für Mutter und Kind.

Um die Gesundheit von Mutter und Baby zu gewährleisten, ist eine regelmäßige Überwachung des Blutdrucks und der Urinproteine essenziell. In manchen Fällen kann eine frühzeitige Entbindung notwendig sein, um das Risiko für Mutter und Kind zu minimieren.

Die genaue Überwachung deines Zustands durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen ist daher von unschätzbarer Bedeutung, um solche Risiken rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln.

Sorge dafür, dass du deine Termine beim Arzt wahrnimmst und halte dich immer an die empfohlenen Kontrollen. Deine Gesundheit und die deines Babys stehen dabei an erster Stelle.

Behandlungsmöglichkeiten für Herzrasen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist es wichtig, bewährte Strategien anzuwenden, um Herzrasen zu behandeln und das Wohlbefinden zu verbessern.

Entspannungstechniken

Das Praktizieren von Entspannungstechniken ist eine effektive Methode, um Herzrasen während der Schwangerschaft zu begegnen.

Hier sind einige Techniken, die du in deinen Alltag integrieren kannst:

  • Progressive Muskelentspannung: Anspannen und anschließend lockern verschiedener Muskelgruppen verbessert die Körperwahrnehmung und reduziert Stress.
  • Atemübungen: Tiefe, bewusste Atmung hilft, den Herzschlag zu beruhigen und Sauerstoffversorgung zu optimieren.
  • Erholsamer Schlaf: Sorge für einen regelmäßigen und ruhigen Schlaf, indem du eine ruhige Schlafumgebung schaffst und Entspannungsroutinen vor dem Schlafengehen etablierst.
  • Yoga oder Tai Chi: Diese sanften Bewegungsformen fördern die Entspannung und können positiv auf Herzfrequenz und Blutdruck wirken.

Möglicherweise findest du auch in Entspannungsmusik und sanften Klängen eine Hilfe, um zur Ruhe zu kommen.

Medikamentöse Therapie

Manchmal können Ärzt*innen die Einnahme von Medikamenten empfehlen, um Herzrasen während der Schwangerschaft zu kontrollieren.

Diese Medikamente werden stets sorgfältig ausgewählt, um jegliches Risiko für dich und dein Kind zu minimieren.

Hier einige Punkte, die du beachten solltest:

  • Sichere Medikamente: Bespreche immer mit deinem Arzt oder deiner Ärztin, welche Medikamente in deinem Fall in Frage kommen.
  • Dosierung: Die verschriebene Dosierung richtet sich nach deinem individuellen Gesundheitszustand und wird gezielt angepasst.
  • Überwachung: Während der Einnahme von Medikamenten ist eine engmaschige Überwachung erforderlich, um Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen zu vermeiden.

Falls Medikamente in Betracht gezogen werden, ist eine enge Abstimmung mit den behandelnden Fachkräften essentiell. Sie kennen die neuesten Richtlinien und Studien, die sicherstellen, dass die Therapie sowohl für dich als auch für dein werdendes Baby unbedenklich ist.

Die Wahl der richtigen Behandlung hängt von verschiedenen Faktoren ab und sollte immer individuell entschieden werden. Es lohnt sich, mehrere Optionen zu prüfen und in Absprache mit medizinischem Fachpersonal den besten Weg für dich und dein Kind zu finden.

Prävention von Herzrasen während der Schwangerschaft

Herzrasen kann in der Schwangerschaft beunruhigend sein, doch es gibt vorbeugende Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um das Risiko zu minimieren und dein Wohlbefinden zu fördern.

Gesunder Lebensstil

Die Grundlage für die Prävention von Herzrasen ist ein gesunder Lebensstil. Damit stärkst du dein Herz-Kreislauf-System und beugst vielen Schwangerschaftsbeschwerden vor.

  • Ausgewogene Ernährung: Eine nährstoffreiche, ausgewogene Ernährung ist essentiell. Achte darauf, genügend Obst, Gemüse und Vollkornprodukte zu verzehren und deinen Körper mit wichtigen Vitamine und Mineralstoffen zu versorgen.
  • Ausreichend Flüssigkeit: Dein Flüssigkeitsbedarf erhöht sich in der Schwangerschaft. Ziel sollte sein, täglich etwa 1,5 bis 2 Liter Wasser oder ungesüßte Kräutertees zu trinken.
  • Moderate Bewegung: Regelmäßige, leichte Bewegung wie Spazierengehen oder Schwimmen kann das Herz stärken. Beachte, dass du dich nicht überanstrengst und auf deinen Körper hörst.
  • Stressmanagement: Versuche Stress zu reduzieren, denn dieser kann Herzrasen begünstigen. Techniken wie Meditation oder leichte Yoga-Übungen können dabei helfen, Gelassenheit zu finden.
  • Genügend Schlaf: Sorge für regelmäßige und erholsame Schlafphasen. Ein guter Schlaf trägt wesentlich zu einem stabilen Herzrhythmus bei.

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen

Neben einem gesunden Lebensstil sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen zentral, um potenzielle Risiken früh zu erkennen und Herzrasen vorzubeugen.

  • Früherkennung: Ärztliche Kontrollen ermöglichen die Früherkennung von eventuellen Erkrankungen, die Herzrasen auslösen können, wie zum Beispiel eine Schilddrüsenüberfunktion.
  • Medizinische Beratung: Die regelmäßige Konsultation deines Arztes oder deiner Ärztin ermöglicht eine individuell abgestimmte Beratung bezüglich deines Lebensstils und deiner Gesundheit.
  • Beobachtung des Blutdrucks: Da Bluthochdruck Herzrasen auslösen kann, ist es wichtig, den Blutdruck im Blick zu behalten. Bei deinen Vorsorgeuntersuchungen wird dieser regelmäßig überprüft.

Es lohnt sich, diese präventiven Schritte zu befolgen, um das Risiko für Herzrasen zu senken und eine gesunde Schwangerschaft zu erleben.

Fazit

Du siehst also, mit einigen einfachen Schritten kannst du deinem Wohlbefinden während der Schwangerschaft einen großen Dienst erweisen.

Indem du auf deinen Körper achtest und einen gesunden Lebensstil pflegst, kannst du das Risiko von Herzrasen spürbar reduzieren.

Vergiss nicht, regelmäßige Check-ups sind dein Sicherheitsnetz für dich und dein Baby. Also bleib dran, kümmere dich um dich und genieß diese besondere Zeit mit Zuversicht und Gelassenheit.

Häufig gestellte Fragen


Kann eine ausgewogene Ernährung Herzrasen in der Schwangerschaft verhindern?

Eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, das Risiko von Herzrasen zu reduzieren, indem sie den Körper mit den nötigen Nährstoffen versorgt und das Kreislaufsystem stabilisiert.

Wie viel Bewegung wird empfohlen, um Herzrasen vorzubeugen?

Moderate Bewegung wird empfohlen; im Idealfall nach Rücksprache mit einem Arzt. Sie kann die Herz-Kreislauf-Gesundheit verbessern und somit Herzrasen vorbeugen.

Kann zu wenig Schlaf während der Schwangerschaft Herzrasen verursachen?

Ja, ein Mangel an Schlaf kann Stress und Belastung für das Herz verursachen, was potenziell zu Herzrasen führen kann.

Ist Stressmanagement während der Schwangerschaft wichtig, um Herzrasen zu verhindern?

Stressmanagement ist sehr wichtig, da Stress das Herz zusätzlich belasten kann, was das Risiko von Herzrasen erhöht.

Wie wichtig sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen zur Vorbeugung von Herzrasen?

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind entscheidend, um mögliche Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen und präventiv gegen Herzrasen vorzugehen.

Sollte ich meinen Flüssigkeitshaushalt während der Schwangerschaft überwachen, um Herzrasen zu vermeiden?

Ja, ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig, um das Blutvolumen zu erhöhen und so das Herz zu entlasten, was Herzrasen vorbeugen kann.

Durchschnittliche Bewertung 0 bei 0 Stimmen